Der leckerste F!sh ist aus Meeresalgen.

Unsere Leidenschaft für Meeresalgen lässt sich schnell erklären:

Für’s Klima. Und für unsere Meere.

Meeresalgen sind gut für das Klima. Sie wachsen superschnell und brauchen dafür nur Sonne und Meerwasser – kein Acker, kein Dünger, keine Pestizide. Dafür verwandeln sie auch noch CO2 in Sauerstoff! Und sie bieten Krebstieren und jungen Fischen Futter und Versteck – sorgen so also für mehr Leben im Meer. Apropos Leben: Für unseren TU-NAH muss kein Thunfisch gefangen werden. Und auch die Delfine und Meeresschildkröten, die dabei oft im Netz landen, können fröhlich weiterschwimmen.

Für Küstenregionen

Unsere Algen wachsen in den kristallklaren Gewässern vor den Küsten Europas: Wild vor Irland, kultiviert vor den Küsten Norwegens. Unser Algenfarmer in Norwegen hat früher übrigens Lachse gefischt. Jetzt zieht er nachhaltige Algen im Meer heran, statt Fische in Netzen heraus. Das ist gut: für die Artenvielfalt, für die Fischbestände – und für uns alle. Denn eine gesunde Küste hat das Potential, den Klimawandel zu mindern.

Für die Lebensmittelindustrie

Wir wollen Lebensmittel aus Meeresalgen herstellen, die so lecker sind, dass sie alle haben wollen. Denn je mehr Menschen Algen essen, desto besser für unseren Planeten. Um einen noch größeren Impact zu haben, kooperieren gern mit anderen Lebensmittelherstellern. Denn so erreichen wir viel mehr Menschen. Und unsere Partner*innen – durch uns – ihre Klimaziele.

Für gesunde Ernährung

Wir werden immer mehr auf der Erde und wenn wir alle satt kriegen wollen, geht das nicht ohne Meeresalgen. Denn Ackerflächen sind begrenzt, im Meer aber ist reichlich Platz für das Essen der Zukunft. Gesund sind Meeresalgen auch: reich an Ballaststoffen und Vitaminen und eine ausgezeichnete Quelle für Mineralien wie Jod, Kalzium und Eisen. Sie wirken entzündungshemmend und antioxidativ. Und mit dem authentischen Geschmack nach Meer sind sie außerdem noch richtig lecker – so wird eine gute Ernährung für alle total einfach!

Für die Zukunft

Wir sind nah an der Forschung und treiben diese gezielt voran. Wir forschen in Sachen Optik, Textur und Geschmack und an unseren Verarbeitungstechniken. Dabei fragen wir uns immer: Wie können wir noch nachhaltiger agieren? Kurze Wege, wenig Wasser, no Waste – nach diesen Maximen handeln wir schon lange. Wir bauen bewusst in Europa an und nutzen die wassersparende Ackerbohne und blachieren unsere Algen mit Meerwasser. Jetzt nehmen wir unsere Verpackungen und unseren Energieverbrauch in den Blick. Für eine köstliche, pflanzliche Zukunft, gesündere Ozeane und ein besseres Klima.

Dein Genuss, unser Impact

01

134 Tonnen Thunfisch gerettet

indem wir sie einfach in Ruhe gelassen haben.

02

136 Tonnen Beifang vermieden

weil für unsere Produkte keine Fischerei betrieben wird.

03

12 Tonnen Meeresalgen verwendet

um unsere Produkte herzustellen.

Architekten der Meere

Der Anbau von Meeresalgen trägt zum Schutz der Küstengebiete bei, schafft Lebensräume, mindert den Schiffsverkehr und gleicht die Nährstoffkonzentration in den Meeren aus.

Hüter des Wassers

Der Anbau und die Verarbeitung unserer Meeresalgen erfolgt ausschließlich mit Meerwasser. Damit sparen wir wertvolles Süßwasser.

Biodiversitäts-Booster

Durch den Anbau von Meeresalgen tragen wir aktiv zur Steigerung der Artenvielfalt im Meer bei.

Effiziente Nahrungsquelle

Würden wir nur 2 % der Meere mit Meeresalgen kultivieren, könnten wir die derzeitige landwirtschaftliche Produktion verdoppeln und dabei schädliche Fischereipraktiken vermeiden.

Die Sustainable Development Goals

So tragen wir zu den Nachhaltigkeitszielen der vereinten Nationen bei — gemeinsam mit dir.

Unser Anliegen Nr. 1 ist der Schutz der Meere und ihrer Bewohner.

Wir bieten klimafreundliche Alternativen und binden CO2 in Meeresalgen.

Der Anbau von Meeresalgen ist effektiver als Fischerei und traditionelle Landwirtschaft.